Eine echt gute Sache

Dein Freiwilligendienst

Du möchtest wissen, was dich bei uns erwartet? Dann findest du hier alle Rahmenbedingungen. Wenn du dazu Fragen hast, sind wir gerne für dich da:

Kontakt

  • Man kann einen Freiwilligendienst machen, wenn man zwischen 16 und 26 Jahren alt ist. Übrigens: Auch wenn du über 26 Jahre alt bist, ist es möglich, den BFD zu absolvieren – dann sogar in Teilzeit. Zögere also nicht, dich zu bewerben, wenn du bereits Berufserfahrung hast und dich neu orientieren möchtest.
  • Der Freiwilligendienst dauert normalerweise 12 Monate, mindestens aber 6 und höchstens 18 Monate.
  • Du erhältst 373,- € Taschengeld pro Monat bei voller Sozialversicherung.
  • Deine Eltern bekommen weiterhin Kindergeld für dich.
  • Du kannst auch Wohngeld beantragen.
  • Du erhältst 30 Tage Urlaub pro Jahr

Zum Freiwilligendienst gehören 25 Seminartage, davon mindestens 3 in Blöcken mit jeweils 5 Tagen. Du hast eine feste Seminargruppe, ihr macht spannende Erfahrungen und könnt euch austauschen. Du siehst also: "Freiwillig macht Sinn". Und das ist durchaus wörtlich zu verstehen, denn mit einem Freiwilligendienst bei uns tust du viel Sinnvolles –  sowohl mit deiner Zeit, als auch für die Menschen, die du betreust.

 

Das erlebst du bei uns im Freiwilligendienst

DER BEGINN: EIN BEGRÜSSUNGSTAG

Viele Freiwillige beginnen ihren Dienst nach den Sommerferien. Aber es ist auch möglich, zu einem anderen Termin zu starten. Auf jeden Fall werden wir dich mit einem Begrüßungstag willkommen heißen und dir wichtige Grundlagen unserer Arbeit im Landesverein vermitteln. Deine Fragen werden von Anfang an ernst genommen

MIT MENSCHEN: DU GEHÖRST ZUM TEAM

Bei uns arbeiten Menschen in ganz unterschiedlichen Berufen zusammen. Dabei ist Teamarbeit gefragt. Wenn du deinen Freiwilligendienst bei uns machst, gehörst du immer zu dem Team vor Ort. Du lernst hier nette Kolleginnen und Kollegen kennen und wirst von ihnen unterstützt. Und wer weiß: Vielleicht wirst du später einmal in einem unserer Teams mitarbeiten oder Verantwortung tragen? Dafür kannst du bei uns im Freiwilligendienst wichtige Erfahrungen sammeln.

DIE 1:1-BEGEGNUNG: VOM AUSTAUSCH PROFITIEREN

Wenn du schon etwas Erfahrung im Freiwilligendienst gesammelt hast, bieten wir dir eine 1:1-Begegnung an. Du besuchst einen anderen Freiwilligen im Landesverein in seiner Einrichtung und begleitest ihn für einen Arbeitstag. Dabei erlebst du, wie vielfältig das Arbeiten im Landesverein ist und erhältst auch von anderen Bereichen einen Eindruck, die später vielleicht einmal für dich interessant sein könnten. Ein Gegenbesuch lässt dich zum Profi für deinen Arbeitsbereich werden.

DEINE ENTSCHEIDUNG: IN ANDERE BEREICHE HINEINSCHNUPPERN ODER AM ERSTEN EINSATZORT BLEIBEN?

Nach etwa der Hälfte deines Freiwilligendienstes hast du bei uns eine ganz besondere Möglichkeit: Du kannst in einen anderen Bereich wechseln, wenn du es möchtest. So ist es möglich, gleich doppelt Erfahrungen zu sammeln. Für deine künftige Lebens- und Arbeitsperspektive sicherlich eine gute Grundlage. Aber natürlich gilt: Wenn es dir richtig gut an deinem ersten Einsatzort gefällt, brauchst du nicht zu wechseln.

DIE TOUR DE SCHLESWIG-HOLSTEIN: ES GIBT VIEL ZU ENTDECKEN

Freiwllig macht Sinn – und zwar überall. Deshalb laden wir dich und andere Freiwillige ein, einen Tagesausflug zu unterschiedlichen Einrichtungen des Landesvereins zu machen. Dort stellen dir Kolleginnen und Kollegen ihre Arbeit vor, es gibt viel zu sehen und selbstverständlich auch Leckeres zum Essen. Am Ende des Tages wartet dann noch eine kleine Überraschung ...

MACH DEIN DING: DEIN BESONDERES PROJEKT

Du hast schon einige Monate lang deine Erfahrungen im Freiwilligendienst bei uns gemacht. Nun bekommst du auch noch die Gelegenheit, ein besonderes Projekt in deiner Einrichtung zu gestalten. Was möchtest du einmal ausprobieren? Erfahrene Kolleginnen und Kollegen begleiten dich und gestalten dein Projekt mit dir.

DER PERSPEKTIV-TAG: ES GEHT NUR UM DICH

Bei uns gibt es zusätzlich noch den Perspektiv-Tag. Was interessiert dich? Wohin willst du dich einmal entwickeln? Welche Werte findest du wichtig? In welchen Zusammenhängen möchtest du später einmal leben und arbeiten? Erfahrene Mitarbeiter nehmen sich Zeit für einen Tag rund um deine Fragen. Vielleicht können sie dir auch den einen oder anderen Tipp geben, damit du loslegen kannst.

DIE SEMINARWOCHEN: GEMEINSAME ERFAHRUNGEN UND ERLEBNISSE

Die wertvollen Erfahrungen des Freiwilligendienstes ergänzen die Seminare und Bildungstage. Durchgeführt werden sie durch unseren Kooperationspartner, das Diakonische Werk Schleswig-Holstein. In der Regel übernachten die Teilnehmer im Seminarhaus .

Während dieser Zeit triffst du auf andere Freiwillige – und auf Nele Krille und Stefan Bohne. Die beiden sind für dich da und begleiten dich während deines gesamten Freiwilligendienstes.

In den Seminaren lernst du Dinge, die dir auch persönlich viel bringen. Hier tauschst du dich mit anderen über eure Arbeit und Erfahrungen aus. Und gemeinsam beschäftigt ihr euch mit Themen aus ganz unterschiedlichen Bereichen. Spaß garantieren auch die gemeinsamen Aktionen und Ausflüge sowie das Wahlseminar. Für dieses kannst du aus einem großen Angebot wählen – zum Beispiel ob du segelst oder an einer Reise teilnimmst.

Mehr erfahren

^